Graffiti im öffentlichen Raum – Bonn braucht Freiflächen

Graffiti im öffentlichen Raum – Bonn braucht Freiflächen

Graffiti als Kunstform hat eine lange Tradition. Leider kommt es durch illegale Graffiti immer wieder zu Sachbeschädigungen an öffentlichen und privaten Gebäuden. Die bisherige Verbotsstrategie hat jedoch nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Die Städte Bochum und Halle zeigen, dass es auch anders geht. Anstatt Graffiti-Künstler weiter einzuengen, haben sie Freiflächen geschaffen – und nutzen zugleich das positive Image von Graffiti bei jungen Leuten für ihre eigenen Ziele.

Kommunalpiraten Bonn fordern ein Ende der anlasslosen Ordnungsamtsstreifen am Rheinufer

Felix Kopinski

Lärm-Motzkis, Gleis-1-Tourismus, Ordnungsamt – Bonn wird immer mehr zur subkulturellen Einöde.

Die Kommunalpiraten fordern Rat und Verwaltung auf, die anlasslosen Kontrollen einzustellen und schließen sich der Beschlussvorlage der Linken an, durch die die Lärmproblematik im heute tagenden Hauptausschuss erneut zum Thema gemacht wird. Pressemitteilung von Felix Kopinski.

Wenn Partys an Rosenmontag kein Brauchtum sind, dann müsste die komplette Altstadt gesperrt werden

Karneval in der Bonner Altstadt

Felix Kopinski kritisiert das Vorgehen im Zuge der Alternativen Karnevalsparty und die Bonner Lärmdebatte an sich. Schon im letzten Jahr waren die Piraten mit eigenen Lärmmessgeräten vor Ort – das Ergebnis: die Alternative Karnevalsparty war einer der ruhigsten Orte in der ganzen Altstadt. Schluss mit der Drangsalierung der Veranstalter. Leben und leben lassen!