Die Kommunalpiraten Bonn stimmen in der gemeinsamen Sitzung von SGB- und Kultur-Ausschuss sowie der Bezirksvertretung Bonn für eine Sanierung der Beethovenhalle.

„Die horrenden Sanierungskosten der Beethovenhalle sind die Folge von jahrzehntelanger Vernachlässigung. Wir zahlen jetzt die Schulden am Baudenkmal, die sich seit langer Zeit auftürmen. Die Kritik an dieser Investition kommt vor allem von denen, die die Halle am liebsten sofort abreißen und an ihrer Stelle in Festspielhaus errichten würden“, erklärt dazu Felix Kopinski, kulturpolitischer Sprecher und Stadtverordneter der Bonner Piraten.

Kopinski weiter: “Aber Schulden müssen bezahlt werden. Wir sind hier schließlich nicht in Griechenland. Man kann nicht ein historisch in der Stadtgeschichte verankertes Gebäude verkommen lassen, um dies anschließend als Begründung für einen Abriss zu missbrauchen.“

Kritik üben die Piraten auch am Verlauf der Sitzung. Die Sitzungsleitung schien klar überfordert mit der Koordination der parallelen Abstimmung der verschieden Ausschüsse. So mussten Abstimmungen mehrmals wiederholt werden und teilweise wusste kaum noch jemand, wer über was abstimmen soll.

Bitte beachten Sie auch das dazugehörige Fotoalbum.

Schulden müssen bezahlt werden, auch bei Baudenkmälern
Markiert in: