Der Stadtpark in Bad Godesberg ist für viele Bonnerinnen und Bonner nicht nur ein beliebter Ort, an dem man in der Mittagspause oder nach Feierabend für eine kurze Zeit entspannt seine Seele baumeln lassen kann, sondern viele Anwohnerinnen und Anwohner durchqueren den Park aufgrund seiner zentralen Lage häufig, um an andere Orte wie z. B. dem Bahnhof zu gelangen. Da der Park jedoch nur unzureichend beleuchtet ist, kommt es bei Nacht für zahlreiche Fußgänger und Fahrradfahrer immer wieder zu Gefahrensituationen.

„Viele Anwohner, Fußgänger und Fahrradfahrer müssen den Stadtpark durchqueren, um zu anderen zentralen Orten in Bad Godesberg wie beispielsweise den Bahnhof zu gelangen. Bei Nacht – insbesondere in den langen und dunklen Wintermonaten – kommt es aufgrund der unzureichenden Beleuchtung immer wieder zu Gefahrensituationen“, so Felix Kopinski, Fraktionsvorsitzender der Sozialliberalen im Rat der Stadt Bonn. „Wir sehen hier dringenden Handlungsbedarf, um die Bürgerinnen und Bürger besser vor vermeidbaren Unfällen zu schützen. In diesem Zusammenhang ist in erster Linie die Gefahrensituation am stillgelegten Brunnenschacht hinter der Stadthalle in Richtung der kurfürstlichen Zeile zu nennen, die schnellstmöglich beseitigt werden muss“, ergänzt Sebastian Kelm, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Sozialliberalen.

Die Sozialliberalen haben aus diesem Grund eine Anfrage an die Verwaltung gestellt, in der darum gebeten wird, aufzuzeigen, wie die Gefahrensituation im Stadtpark entschärft werden kann. Nach Auffassung der Sozialliberalen könnte es bereits ausreichen, die vorhandenen Straßenlampen mit modernen LED-Leuchtmittel mit höherer Lichtleistung auszustatten, möglicherweise bedarf es jedoch auch der Aufstellung von weiteren Lampen oder der Ergreifung anderer geeigneter Maßnahmen, um die Bürgerinnen und Bürger besser vor Unfällen zu schützen. Bislang gibt es hierzu keine öffentlich zugänglichen Zahlen.

Darüber hinaus ist der Stadtpark in der Vergangenheit wiederholt in Verbindung mit offenem und exzessivem Alkohol- und Drogenkonsum sowie Kleinkriminalität, der laut Medienberichten vermehrt nach Einbruch der Dunkelheit stattfindet, in die Schlagzeilen geraten. Durch eine bessere Beleuchtung wird das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger – insbesondere Frauen und ältere Menschen – maßgeblich erhöht.

http://www2.bonn.de/bo_ris/daten/o/pdf/17/1711305.pdf

Fehlende Beleuchtung im Stadtpark Bad Godesberg – Gefahrensituation für Fußgänger und Radfahrer