Stadtverordneter Dr. Carsten Euwens

Carsten EuwensBeruf: Unternehmer im IT-Bereich

Ausschüsse: Finanzen und Beteiligungen, Bürgerbeteiligung und Lokale Agenda, Schulausschuss, Hauptausschuss (Ersatz)

Ich bin 1996 nach Bonn gezogen, nachdem ich bereits 1994 mein Studium der Biologie hier aufgenommen angefangen hatte. Seit dieser Zeit habe ich Bonn, die Stadt und die Menschen schätzen und lieben gelernt und kann mir heute nicht mehr vorstellen, meine Wurzeln woanders zu schlagen.

Seit 2005 führe ich ein kleines IT-Unternehmen mit inzwischen mehreren Mitarbeitern. Dadurch habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht. Ich bin seit 2012 verheiratet und lebe mit meiner Frau in Bonn-Kessenich.

Politische Schwerpunkte: Fahrscheinloser Nahverkehr bzw. Bürgerticket

Mein persönliches Ziel ist ein grundlegende politische Stärkung pro ÖPNV – So wie die Verkehrssituation in Bonn sich in den nächsten Jahren darstellt ist die Stärkung des ÖPNV die einzig logische und für die Bürger dieser Stadt die einzig sinnvolle Option, die gezogen werden kann. Jeder der nicht nach dieser Maxime handelt, handelt an den Interessen der Bürger vorbei.

Wie auch immer das letztliche Resultat genannt wird, fahrscheinlos, Bürgerticket oder einfach eine deutliche Vergünstigung der Fahrscheine, ist im Endeffekt egal. Was zählt ist das Ergebnis, und dafür setze ich mich ein!

Einkommen:

Die Tätigkeit als Stadtverordneter ist ehrenamtlich. Hauptberufliche Piraten in anderen Parlamenten legen ihre Nebeneinkünfte offen; ich habe mich darum entschlossen, alle Einkünfte und Ausgaben im Zusammenhang mit dem Mandat offenzulegen.

Hauptberuflich bin ich Unternehmer im Bereich Softwareentwicklung und Online Marketing, d.h. mein Unternehmen mit derzeit 8 Mitarbeitern konzipiert und programmiert für Unternehmen Webseiten, Webapplikationen und betreut Online Marketing Kampagnen: diese Einkünfte sind unabhängig vom Mandat, weniger als 5% meiner Kunden kommen überhaupt aus Bonn, weswegen sie hier nicht veröffentlicht werden. Interessenkonflikte bestehen bisher nicht; sollten zukünftig welche auftreten, werde ich sie benennen.

Grundlage:

Stadtverordnete in Bonn erhalten laut Satzung eine monatliche Aufwandsentschädigung in Höhe von € 341,30. Zusätzlich erhalten alle Stadtverordneten, also auch wir Sitzungsgelder in Höhe von 17,90 pro Sitzung in Stadtrat, Ausschüssen und Fraktionssitzungen. Unabhängig von der Länge der jeweiligen Sitzung.

Weiterhin erhalten wir Fahrtgeld in Höhe von 0,21 EUR pro Kilometer für die Anfahrt zu den einzelnen Sitzungen. Aufgrund der geringen Beträge wird das in der Regel über 6 Monate hinweg pauschaliert und liegt bei ca. 10 EUR.

Zusätzlich bekommen alle Ratmitglieder eine Verdienstausfall Entschädigung. Bei Gewerbetreibenden wie mir kann die Höhe nur aufgrund der Offenlegung geeigneter Unterlagen berechnet werden, der Höchstsatz liegt bei 30,20. Wie hoch der Betrag bei mir sein wird, ist zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrages noch nicht ermittelt worden.

Die Fraktions- bzw. Gruppenmittel reichen wir getrennt jährlich zur Prüfung beim Revisionsamt ein. Diese Gelder sind auch reine Sachmittel die den Stadtverordneten NICHT für persönliche Dinge zur Verfügung stehen. Damit wird die Ratsarbeit finanziert.

Mitgliedschaft in Vereinen:

  • ADAC
  • Komitte gegen den Vogelmord e.V.
  • Kult41 e.V.
  • Vor Ort e.V.