Kinder

Für viele Familien wird es durch steigende Lebenshaltungskosten immer schwieriger, mit ihrem zur Verfügung stehenden Budget über die Runden zu kommen. Neben höheren Ausgaben für Miete, Schwimmbadbesuche oder Lebensmittel werden Eltern auch durch Kinderbetreuungskosten finanziell belastet. Zwar sind die Gebühren in Bonn nach dem Einkommen der Eltern gestaffelt, jedoch muss die Durchschnittsfamilie mit zwei Kindern immer noch mehr als 300 Euro pro Monat für zwei Kita-Plätze aufbringen.

Die Sozialliberalen fordern bereits seit langem, dass endlich ausreichende Gelder bereitgestellt werden, damit die Kinderbetreuung in Bonn für Eltern kostenfrei ist, und haben einen entsprechenden Antrag in die Haushaltsberatungen eingebracht. Die Abschaffung der Kita-Gebühren ist nicht nur ein Schritt zu einem kinderfreundlicheren und sozialeren Bonn, sondern auch eine Maßnahme, um die Herausforderungen des demographischen Wandels zu bewältigen.

„Andere Städte und Kommunen haben bereits vor längere Zeit erkannt, dass Investitionen in Kinder gut angelegtes Geld sind. Leider hat sich diese Erkenntnis bei der Ratsmehrheit in Bonn bislang nicht durchgesetzt“, so Sebastian Kelm, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Sozialliberalen. „Angesichts von Kostenexplosionen in anderen Bereichen müssen dringend die Interessen von Kindern und Familien stärker in den Blick genommen werden, ein ‚Weiter so‘ kann es nicht geben“, so Kelm weiter.

http://www2.bonn.de/bo_ris/daten/o/pdf/18/1811429AA4.pdf

Beitragsfreie Kita endlich umsetzen!