Piraten feiern Festspiel-aus, „die neue kulturpolitische Freiheit“, mit Sektempfang – ab 16:30 Uhr

Die Piraten im Bonner Stadtrat freuen sich, dass die Post aus dem Projekt Festspielhaus aussteigt. Felix Kopinski hatte wieder und wieder die mangelnde Belastbarkeit des Businessplans kritisiert.

„Wir freuen uns über den mutigen Schritt der Deutschen Post, einen Schlussstrich unter die ermüdende Debatte zu ziehen. Seit Jahren geht es in der Diskussion um das Festspielhaus um Wirtschaftlichkeitsprognosen und mögliche Baukostenexplosionen. Der Streit lähmte und spaltete die ganze Stadt“, erklärt Felix Kopinski, Stadtverordneter und kulturpolitischer Sprecher der Bonner Piraten.

„Die etablierte Politik wäre mit offenen Augen ins Verderben gerannt. Dabei habe ich wieder und wieder darauf hingewiesen, dass der Businessplan unseriös ist und das Projekt Festspielhaus nach dem WCCB das nächste Milliardengrab in unserer Stadt werden würde. Die Mehrheit im Rat schien jedoch zu stehen. Jetzt hat die Post selbst den Schlusstrich gezogen, warum, wird wohl erst in den nächsten Tagen herauskommen.

Mit dem Aus für das Festspielhaus steht vorerst eines fest: Endlich ist der Weg frei für zukunftsfähige Ideen, ohne finanzielle Risiken oder eine monothematische Ausrichtung der Kulturförderung. Viel zu lange hat sich die Stadtgesellschaft mit nur diesem einzigen Projekt aufgehalten und vieles andere vernachlässigt.

Die Subventionen, mit denen der Bund ein Festspielhausprojekt fördern wollte, sind nicht verloren. Es muss nur ein Projekt gefunden werden, hinter dem die Stadt geschlossen steht und eine solidere Perspektive bietet, als nur der hundertste Prunkbau in dem Land zu sein, welches die meisten Opern- und Festspielhäuser der Welt betreibt.

Eine Beethoven-Akademie auf dem Gelände der Ermekeil-Kaserne zum Beispiel, wo junge Künstler musikalisch gebildet werden und sich international vernetzen könnten, würde Bonn ein größeres Mehr an Kultur bescheren, als dies ein Festspielhaus je gekonnt hätte.“

Die neue kulturpolitische Freiheit feiern die Piraten mit einem Sektempfang – ab 16:30 Uhr im Büro der Piraten, Altes Rathaus, Rathausgasse 5 – 7. Sie sind natürlich herzlich zu diesem Sommer- Jubel-Event eingeladen! Es wird Sekt, Hugo und Alkoholfreies geben.

Aus für Festspiel-Haus und neue kulturpolitische Freiheit
Markiert in: